Ab an die Werkbank!

Mit jedem neuen Handgriff ist sie gewachsen: ihre Begeisterung für Technik. Zwölf Schülerinnen aus der Region, alle zwischen 12 und 14 Jahren, waren beim „Mädchen für Technik-Camp“ des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft e. V. (bbw) bei der F.EE-Unternehmensgruppe mit dabei. Selbstständig fertigten sie eine eigene Ampel an, wobei ihnen die F.EE-Ausbilder und -Azubis beim Fräsen, Löten und Bohren mit fachmännischen Tipps zur Seite standen. Die Teilnehmerinnen der „Mädchen für Technik-Camps“ lernen letztlich nicht nur Berufe wie Elektronikerin, Feinwerk- oder Industriemechanikerin kennen, sondern erhalten auch einen realistischen Einblick in die Arbeitswelt. Ihre fertigen Arbeiten präsentierten die Camp-Teilnehmerinnen heute im Rahmen einer Abschlussveranstaltung bei F.EE Eltern, Unternehmensvertretern und weiteren Gästen.

Anlässlich des Camps sagte Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der bayerischen Metall- und Arbeitgeberverbände bayme vbm, die das Angebot ideell und finanziell unterstützen: „Um im internationalen Wettbewerb weiterhin einen Spitzenplatz einzunehmen, brauchen die bayerischen Unternehmen auch in Zukunft hochqualifizierte Nachwuchskräfte. Die bayerischen Metall- und Arbeitgeberverbände setzen sich aktiv dafür ein, den Anteil von derzeit rund 25 Prozent an weiblichen Beschäftigten in der Metall- und Elektroindustrie zu steigern. Denn gerade die bayerische Metall- und Elektroindustrie bietet Mädchen hervorragende Ausbildungs- und Berufsperspektiven. Deshalb engagieren wir uns seit Jahren für Projekte wie die ‚Mädchen für Technik-Camps‘, die Schülerinnen frühzeitig Technik-Berufe näherbringen.“ Am gleichen Strang zieht auch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie. Es fördert seit Jahren Projekte für Mädchen und junge Frauen.

Die „Mädchen für Technik-Camps“ sind eines von 16 Angeboten und Projekten der Bildungsinitiative Technik – Zukunft in Bayern 4.0. Projektträger ist das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. (bbw). Dessen Hauptanliegen: Kinder und Jugendliche für Technik zu begeistern. Mittlerweile haben seit 2002 bayernweit mehr als 3200 Schülerinnen bei den „Mädchen für Technik-Camps“ mitgemacht. Auch in diesem Jahr tauchen wieder über 200 Schülerinnen in insgesamt 15 Camps in die Welt der Technik ein. Das Angebot ist bis auf die An- und Abreise kostenfrei. Weitere Informationen zu den Camps gibt es unter www.tezba.de.

Hier finden Sie das Video mit den Highlights der Camp-Woche.


Fragen offen?

Wir helfen Ihnen gerne zu allen Fragen im Presse- und Medienbereich! Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Ihr Ansprechpartner

Tobias Reitmeier, PR und Marketing