Besonderer Dank für langjährige Treue

Gruppenfoto Jubilare
Foto, F.EE, Tobias Reitmeier: Die geehrten Jubilare der F.EE-Unternehmensgruppe für zehn- und fünfundzwanzigjährige Betriebszugehörigkeit zusammen mit Geschäfts- und Personalleitung.

Zusammen mit Gerlinde und Robert Fleischmann begrüßte Firmengründer Hans Fleischmann die Gästeschar – alle Jubilare waren mit Begleitung eingeladen – in der festlich vorbereiteten Kantine in der Firmenzentrale. Insgesamt war an diesem Abend die stolze Summe von 500 Jahren Unternehmenstreue versammelt: 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden für zehn Jahre, vier für fünfundzwanzig Jahre Betriebszugehörigkeit geehrt.

Es freue ihn außerordentlich, dass es nun zum ersten Mal in diesem schönen Rahmen möglich sei, die Jubilare ganz besonders herauszuheben und gesondert zu feiern, so Hans Fleischmann bei seiner Begrüßung. Bisher wurden die Mitarbeiterehrungen während der jährlichen Weihnachtsfeier vorgenommen, das sei aber auf Grund der hohen Zahl an zu Ehrenden mittlerweile organisatorisch kaum mehr zu stemmen, ohne den offiziellen Teil der Feier zu lang werden zu lassen. Bei seiner traditionellen Rede zeigte sich Hans Fleischmann auf der Weihnachtsfeier im Dezember in der Schwarzachtalhalle stolz, gerade in Zeiten des zunehmenden Fachkräftemangels in 2018 mit F.EE die Zahl von weltweit 1.075 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erreicht zu haben. Man habe im vergangenen Jahr wieder einen richtig guten Job gemacht und auch das Jahr 2019 sei mit sehr guten Geschäftsaussichten auf dem besten Weg, wieder außerordentlich erfolgreich zu werden.

Am Jubilare-Abend selbst übernahm dann Personalleiter Udo Starck das Mikrofon. Bevor er während der Ehrung für jeden der 44 Jubilare persönliche Worte fand und Anekdoten aus deren Anfangszeiten sowie unterhaltsame Berichte aus diversen Automatisierungsprojekten weltweit zum Besten gab, überraschte er mit spannenden Fakten zu den Startjahren der jetzt zu ehrenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Vor zehn Jahren, 2008 also, waren demnach die Finanzkrise und die Obama-Wahl im Zentrum der internationalen Aufmerksamkeit. Bei F.EE habe man damals 400 Mitarbeiter gezählt, trotz den Turbulenzen an den Märkten eine gute Auftragslage gehabt und die Schaltschrankfertigung sei in der ehemaligen Kaserne statt in der Industriestraße untergebracht gewesen. Als noch spannender erwies sich der Blick zurück ins Jahr 1993: Wer hätte sich wohl noch daran erinnert, dass vor fünfundzwanzig Jahren die fünfstelligen Postleitzahlen eingeführt wurden und Nelson Mandela den Friedensnobelpreis erhielt? Mit gerade einmal 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern habe man bei F.EE zu dieser Zeit schon zahlreiche internationale Projekte für Automobilhersteller gestemmt sowie für das Lorenz-Bahlsen-Werk in Neunburg die Kläranlage automatisiert, um nur wenige Beispiele zu nennen.

Nach der Übergabe der Urkunden und Geschenke aus den Händen der Geschäftsleitung genoss man dann in angenehmer Atmosphäre und vom sechsköpfigen Kantinenteam mit einem Vier-Gänge-Menü verwöhnt den Rest des Abends in der Firmenzentrale.



Fragen offen?

Wir helfen Ihnen gerne zu allen Fragen im Presse- und Medienbereich! Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Ihr Ansprechpartner

Tobias Reitmeier, PR und Marketing