Erfolgreiche Aus- und Weiterbildungsabsolventen geehrt

Die geehrten Aus- und Weiterbildungsabsolvent*innen der F.EE-Unternehmensgruppe sowie Geschäftsleitung, Personalleitung und Ausbilder.

Zweimal Branchensieger in Sachen Ausbildung in der Kategorie Automatisierungstechnik deutschlandweit und nun schon sieben Mal in Folge die Spitzenposition und damit bester Ausbildungsbetrieb bei den Elektronikern für Automatisierungstechnik in der Nordoberpfalz: Allmählich, so Personalleiter Udo Starck bei der feierlichen Ehrung der Aus- und Weiterbildungsabsolventen*innen am 12. April in der Zentrale der F.EE-Unternehmensgruppe, gingen ihm die Superlative aus, um die Rekorde zu beschreiben, die die Ausbildung bei F.EE in den vergangenen Jahren eingefahren hat.

 Neben einer erfolgreichen Weiterbildung zum Master of Science in Informatik durch Jeremy Probst (Abschlussnote 1,2) wurden insgesamt 21 Auszubildende in den verschiedenen Lehrberufen für ihre hervorragenden Notenleistungen geehrt. Mit besonderem Applaus wurde Roman Gebhard bedacht, der mit einem Prüfungsschnitt von 1,0 als bester Auszubildender bei den Technischen Produktdesignern im IHK-Prüfbezirk Schwandorf abschloss. Ebenso hob Starck Andreas Babl hervor, der sowohl im Prüfungs- als auch im Berufsschulzeugnis den Traum-Notenschnitt von 1,0 vorweisen kann und dafür auch von der Berufsschule besonders ausgezeichnet wurde.

„Dreieinhalb Jahre Vorfreude auf das Ausbildungsfinale haben heute ihr offizielles Ende. Besonders freut uns, dass es reihenweise Einser-Abschlüsse gab und wir wieder allen eine Übernahme anbieten konnten.“, so Udo Starck in seiner kurzen Ansprache. Seine persönlichen Glückwünsche an alle Anwesenden verband er insbesondere auch mit einem großen Dank an die Ausbilder, bevor man dann mit Urkunden und Geschenken aus den Händen der Geschäftsleitung zum gemütlichen Teil der Feierstunde in der Kantine überging.


Fragen offen?

Wir helfen Ihnen gerne zu allen Fragen im Presse- und Medienbereich! Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Ihr Ansprechpartner

Tobias Reitmeier, PR und Marketing