F.EE organisierte Betriebstypisierung

F.EE-Geschäftsführerin Gerlinde Fleischmann (links) bei der Übergabe des Spendenschecks an die DKMS-Vertreterin Kathrin Metzler.

 

Gleich zweimal engagierte sich die Firma F.EE im Kampf gegen den Blutkrebs. Nicht nur, dass man sich entschloss, das Budget für die Weihnachtsgeschenke für Kunden und Geschäftspartner an die DKMS zu spenden – man ermöglichte darüber hinaus auch allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, sich bei der DKMS als Stammzellspender registrieren zu lassen. Die Kosten hierfür, welche sich auf 50 € je Registrierung belaufen, übernahm ebenfalls das Unternehmen. So wurde insgesamt ein Betrag in Höhe von 15.000 € an die DKMS überwiesen.

„Obwohl in unserer Gegend schon häufiger Typisierungsaktionen stattfanden, konnten dennoch über 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als potenzielle Lebensspender gewonnen werden“, äußerte sich Gerlinde Fleischmann, F.EE, sehr erfreut über das hohe Maß an Mitarbeiterbeteiligung.

Alle 16 Minuten erkrankt in Deutschland ein Mensch an Blutkrebs. Ob Kind oder Erwachsener – keiner ist vor dieser Krankheit sicher. Und jeder kann dazu beitragen, sie zu besiegen: Denn mit Hilfe einer Stammzellspende kann der Blutkrebs vielleicht besiegt werden.

Die DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH wurde 1991 aus einer privaten Initiative gegründet. Heute ist die DKMS-Family mit über 3,9 Millionen registrierten Stammzellspendern der weltweit größte Dateienverbund. Täglich spenden durchschnittlich 15 DKMS-Spender Stammzellen. Mehr als 34.500 Mal konnte ein DKMS-Spender einem Patienten die Chance auf ein zweites Leben ermöglichen. Erklärtes Ziel der DKMS ist es, durch den weiteren Ausbau der Datei für möglichst jeden Patienten einen geeigneten Lebensspender zu finden.

 

 


Fragen offen?

Wir helfen Ihnen gerne zu allen Fragen im Presse- und Medienbereich! Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Ihr Ansprechpartner

Tobias Reitmeier, PR und Marketing