Zum vierten Mal: „Aktionstage Ausbildung“ ein voller Erfolg

Gruppenfoto Ehrengäste Aktionstage 2018
Ehrengäste zusammen mit Schülerinnen und Schülern der Mittelschule Bruck: Hermann Brandl, Christian Meyer und Hans Fleischmann (vorne von links).
Schüler/innen im Info-Truck
Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse des Gymnasiums Oberviechtach im Info-Truck des bayme vbm.

Vom 08. bis 12. Oktober hatten Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 und 9 bereits das vierte Jahr in Folge die Möglichkeit, sich bei den „Aktionstagen Ausbildung“ über die Ausbildungsmöglichkeiten bei der F.EE-Unternehmensgruppe zu informieren. Über 300 Schülerinnen und Schüler der Mittelschulen Neunburg, Bruck und Oberviechtach, dem Ortenburg Gymnasium Oberviechtach, der Neunburger Realschule sowie der Girl´s-Day-Akademie erhielten neben einer Unternehmenspräsentation interessante Führungen im Schaltschrankfertigungszentrum und den Maschinenbau-Fertigungshallen des Spezialisten für Automatisierungstechnik. Außerdem wurden sie im Info-Truck des Bayerischen Arbeitgeberverbandes der Metall- und Elektroindustrie über die vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten in der Branche informiert.

Zum Pressetermin am 10. Oktober konnte Firmengründer Hans Fleischmann neben Pressevertretern auch Hermann Brandl vom Verband der Bayerischen Metall- und Elektroindustrie (bayme vbm) sowie den Wirtschaftsreferenten des Landkreises Schwandorf, Christian Meyer, begrüßen. Rund 50 Gäste nutzten den im Anschluss stattfindenden offenen Nachmittag, um einen Blick hinter die F.EE-Kulissen zu werfen.

In den vergangenen Jahren sei die Firma F.EE stark gewachsen und die Arbeitsplätze seien teilweise sehr technologisch geworden, so Hermann Brandl. „Deshalb ist man auf Fachkräfte angewiesen, die der Oberpfalz allmählich ausgehen“, bedauerte der Verbandsvertreter. Gute Fachkräfte zu finden – dabei wolle man tatkräftig unterstützen. Der Info-Truck sei hierfür ein wertvolles Instrument. „Ohne Ausbildung darf nicht sein“, betonte Brandl zum Schluss. Christian Meyer lobte: "Der Landkreis Schwandorf muss sich nicht verstecken." Den Bekanntheitsgrad zu steigern und die Ausbildungschancen aufzuzeigen sei anhand der Aktionstage sicherlich wieder gelungen. So könne man nachhaltig dazu beitragen, dass junge Menschen dank interessanter Jobs in der Region bleiben, war sich Meyer sicher.


Fragen offen?

Wir helfen Ihnen gerne zu allen Fragen im Presse- und Medienbereich! Nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf.

Ihr Ansprechpartner

Tobias Reitmeier, PR und Marketing